Rapperswil-Hurden Wooden Bridge – a Walkway Across Lake Zurich

Auf der Brücke zwischen Rapperswil und Hurden wandert man auf den Spuren der Jakobspilger.

Schon im Mittelalter war die Region Rapperswil vielen Reisenden aus dem Norden bekannt. Der Zürichsee liegt auf der Route der Jakobspilger, die schon vor Jahrhunderten auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela auch Rapperswil besuchten. Ein unsicherer, gewundener Holzsteg mit locker aufgelegten Brettern half damals über den See. Die Bretter wurden nur auf die Pfähle gelegt, damit ein Unwetter oder ein hoher Wellengang die Brücke nicht jedesmal zum vollständigen Einsturz brachte.

Seit dem 19. Jahrhundert erlaubt ein befahrbarer Damm die Überquerung des Sees an der engsten Stelle zwischen Rapperswil und Hurden. Auch den Holzsteg gibt es noch. Im April 2001 wurde an der Stelle des alten Steges eine 841 Meter lange, zweieinhalb Meter breite, modern gestaltete Holzbrücke eingeweiht. Es handelt sich um die längste Holzbrücke der Schweiz. Sie steht auf total 233 Pfählen. Mit Ausnahme einiger Konstruktionselemente (Jochträger, Abschrankung, Verbindungsteile) besteht die ganze Brücke aus unbehandeltem Eichenholz.

Ganze Beschreibung anzeigen Beschreibung verbergen

Öffnungszeiten

täglich