Die tolle Aussicht vom Schloss Rapperswil auf den Zürichsee. Der Hirschpark entzückt Gross und Klein.

Schloss Rapperswil

Die Burganlage auf dem Hügel der Rapperswiler Halbinsel ist eines der bedeutendsten historischen Baudenkmäler am Zürichsee. Sie dürfte von den Edlen von Rapperswil gegen Ende des 12. Jahrhunderts erbaut und später wiederholt umgestaltet worden sein. Bis 1820 diente das Schloss als kantonales Gefängnis, bis 1869 als Mietskaserne. Danach waren bis 1975 diverse Museen zur Miete im Schloss. Seit 1975 dient es dem Polenmuseum. Im Schloss befindet sich ein Restaurant mit ausgezeichneter Gourmetküche und ist mit dem kleinen Rittersaal und dem gedeckten Schlosshof prädestiniert für Hochzeiten, Geburtstage oder andere Feierlichkeiten.

Öffnungszeiten Polenmuseum:
April – Oktober: Mo – So 13.00 – 17.00 Uhr
November, Dezember, März: Sa/So 13.00 – 17.00 Uhr
Geschlossen: Ostersonntag / 24.,25.,26. Dezember / Januar / Februar

Hirschpark

Seit 1871 besteht auf dem Lindenhof ein betreuter Hirschpark mit 10 bis 15 Damhirschen. Betreut wird der Hirschpark von Rapperswil Zürichsee Tourismus. Die Tiere werden gut ernährt und haben viel Platz im weitläufigen Gehege, wo im Sommer reichlich Gräser wachsen.
Getragen wird die Institution Hirschpark von grosszügigen Gönnern. Durch ihren Beitrag kann ein über 140-jähriges Brauchtum von Rapperswil-Jona erhalten bleiben.

 

Ganze Beschreibung anzeigen Beschreibung verbergen

Öffnungszeiten

Das Schloss ist nicht öffentlich zugänglich.